EINTRITT FREI

KIangskulptur von Mia Zabelka
Star Ray Listening

Illustration_element_6.png
Mia Zabelka_(c)Lerachef.jpg

Foto: © Lerachef

  • Facebook

Bei dieser Klangskulptur für den öffentlichen Raum handelt es sich um ein umfassendes, viele Bereiche zusammenführendes Klangkunstprojekt, das sich mit dem klingenden Raum befasst, seine Grenzen und Horizonte wahrnehmbar macht und sie gleichzeitig überschreitet. In der uns vertrauten Musik stellt Raum keine wesentliche inhaltliche Komponente dar, sondern wird uns als gegebenes, akustisches Fundament präsentiert. Wir haben uns daran gewöhnt, dass im medialen Bereich eine terrestrische Gleichzeitigkeit herrscht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Planet Erde bezüglich der Lichtgeschwindigkeit eine beinahe nur punktuelle Ausdehnung hat: Alle Signale erscheinen überall gleichzeitig, und unsere Kommunikation wird durch die winzigen Verzögerungen kaum beeinflusst. In dem Moment aber, wo ein Signal unsere nächste planetarische Umgebung verlässt, wird diese Gleichzeitigkeit überschritten: Weltraum wird als Hindernis im Kommunikationsfluss dramatisch hör- und spürbar. In die Tiefen des Raumes hineinzuhorchen, Musik und Klänge so zu gestalten, dass Raum auch tatsächlich hörbar wird, gleichsam eine akustische Klangbrücke von der Erde zu anderen Planeten zu errichten, das ist der gedankliche Ansatz von Star Ray Listening – a celebrating Space Reflection. 

Biografie – Mia Zabelka

Violinistin, Klangkünstlerin und Komponistin, lebt und arbeitet in Sankt Johann/ Saggautal und in Wien; studierte Violine und Komposition/ Konservatorium der Stadt Wien bei Alexander Arenkov und Kurt Schwertsik; Komposition, elektroakustische Musik/ Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Dieter Kaufmann und Roman Haubenstock- Ramati; Musikwissenschaft und Publizistik/ Universität Wien bei Walter Pass; Studienaufenthalte in Köln, Berlin und New York. Zahlreiche Konzerte und Kompositionsaufträge in Europa, den USA und Asien. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen; Gast des Internationalen Künstlerprogramms des DAAD, Berlin; Stipendiatin des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, der Fulbright

www.miazabelka.com

Programmübersicht

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon